Projekt Brückenbauer

Die digitale Transformation bestimmt zunehmend unseren Alltag und verändert Kommunikationsformen sowie individuelles und soziales Verhalten. Allzu oft wird die Computer- und Informationstechnologie dabei entweder nur verteufelt oder als Heilsbringer angesehen und nicht als praktikables Werkzeug begriffen, um Lebenswirklichkeit positiv zu gestalten.

Projektziel ist es deshalb, jungen Menschen einen bewussten Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln und ihre Reflexionsfähigkeit zu stärken, um für die Gefahren wie Möglichkeiten des digitalen Zeitalters offen zu sein. In der Projektgruppe haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Teile des Museums sowie einzelne Teilprojekte nach eigens gewählten Schwerpunkten zu gestalten und ihr erlerntes Wissen an jüngere Kinder weiterzugeben.

 

 

Als eine zentrale Anlaufstelle der Neustadt wollen wir als ZCOM Zuse-Computer-Museum daher „Brücken bauen“, um sowohl zwischen den Generationen, als auch zwischen verschiedenen Kooperationspartnern wie Schulen, Kitas und Kultureinrichtungen zu vermitteln.

Das Projekt Brückenbauer (01.07.19-30.06.21) ist Teil des GIHK der Stadt Hoyerswerda (Gebietsbezogenes Integriertes Handlungskonzept) und konzentriert sich auf den Bereich der Kinder- und Jugendbildung im Gebiet Neustadt-Zentrum. Im Rahmen der Richtlinie „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung – ESF 2014-2020“ wird es unterstützt durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und mitfinanziert durch den Freistaat Sachsen.

 

Weihnachten rückt näher!

Wie wäre es mit Geschenken aus dem 3D Drucker?

Am 19.12. veranstalten wir von 16-18 Uhr ein Open Lab im Museum und zeigen euch, welche kreativen Möglichkeiten unser Bitlabor bietet. Alle interessierten Kinder und Jugendlichen können sich für unseren Workshop „DIY Geschenke aus dem 3D Drucker“ anmelden. Gemeinsam gestalten und drucken wir kleine Geschenke für Weihnachten. Die Gimmicks können anschließend mitgenommen und weiterverschenkt werden.

Der Workshop im Rahmen des GIHK-Projekts „Brückenbauer“ ist kostenfrei. Also am besten schnell anmelden, die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Gefördert durch:


Unser Newsletter

Bleiben Sie über unser Museum auf dem Laufenden.

 

Wir behandeln Ihre E-Mail Adresse vertraulich!